• Ihr Warenkorb ist leer

Zisterne - € 400,00


Drei Stunden hin zur Wasserstelle, drei Stunden zurück – und dass bei über 30 Grad im Schatten. Das war der Alltag für Elizabet Leopold aus Tansania. „Ich bin hier lang gelaufen, seit ich denken kann“, sagt sie, und auf dem Rückweg schleppte sie einen großen Wasserkanister auf dem Kopf.

Vor einem Jahr bekamen Elizabet und ihr Mann von Kolping eine eigene Wasserzisterne – und die Familie ist glücklich. Genügend Wasser, keine langen Wege mehr, auch die Kinder müssen nicht mehr mithelfen, das Wasser zu schleppen und können regelmäßig die Schule besuchen. „Wenn wir Glück haben, können wir unseren Kindern einen Schulabschluss und eine Ausbildung ermöglichen“, hofft Elizabet, „oder sogar ein Studium – damit sie es einmal etwas besser haben als wir“.

Täglich müssen in Afrika Frauen und Kinder viele Kilometer laufen, um Wasser in Kanistern nach Hause zu tragen; für das Vieh, die Äcker und zum eigenen Verbrauch. Die Kinder haben dann oft für den Schulbesuch keine Zeit mehr. Und sie werden häufig krank durch das verschmutzte Wasser.

Eine Zisterne, die direkt am Haus aufgestellt ist und Regenwasser speichert, erleichtert das Leben der Familien erheblich.